MANJUSHRI
 

 

Manjushri ist einer der wichtigsten Transzendenten Bodhisattvas.

Sein Name bedeutet:
"Der von lieblicher Schönheit".

Er ist der Herr der Weisheit (prajna) und gibt denen, die die Lehre Buddhas in der Welt bekannt machen wollen, Inspiration und Redefähigkeit. Er ist der Schutzpatron der Gelehrten, Studenten, Wissenschaften und der Erkenntnis. Zudem ist Manjushri der himmlische Architekt, der den irdischen Baumeister inspiriert für den vollkommenen Bau eines Tempels.

Er vertreibt mit seinem Flammenschwert die Dämonen der Finsternis und Unwissenheit und
ermöglicht einen neuen Anfang.

Manjushri wird fast immer einzeln sitzend abgebildet in Lotosposition.

Seine rechte männliche Hand schwingt das Schwert der Weisheit, das die Unwissenheit zerstört und zugleich als Fackel dient, die Licht in die Dunkelheit bringt. Diese rechte Seite zeigt seinen kämpferischen Aspekt. Seine linke weibliche Seite symbolisiert seinen Weisheitsaspekt. Oft hält er in der linken Hand das Buch der Weisheit (prajnaparamita). Das Buch steht für die "Leerheit" (shunyata), welches der innersten Natur eines jeglichen Wesens entspricht. Erkennt der Mensch diese höchste Wahrheit, dass sein Wesen leer ist, wird seine essentielle Befreitheit, die immer da war,
zur aktiven Wirklichkeit.

Für das Erkennen dieser höchsten Wahrheit und Weisheit kämpft Manjushri.

Zusammen mit Avalokiteshvara (Mitgefühl) und Vajrapani (Kraft) bildet Manjushri (Weisheit) die
Kriya-Familie.

* * * * * *