Pflege der Birmakatze


Heilige Birmas sind sehr pflegeleicht. Durch die fehlende Unterwolle und die seidige Haarstruktur verfilzt ihr Fell nicht. Ausnahmen gibt es jedoch auch hier, einige Birmchen haben ein sehr dichtes Haarkleid, diese benötigen “Hilfe” bei der Pflege. Auch wenn sie nicht gebürstet oder gekämmt werden müssen, so lieben sie dennoch die Streicheleinheiten des Kammes und der Noppenbürste. Für ein gepflegtes Birmchen empfiehlt es sich, ein bis zwei Mal die Woche zu kämmen.

Birmas wird eine leichte Putzsucht nachgesagt. Sie lieben es, sich gegenseitig zu putzen oder sorgen selbst ausgiebig für ihre Körperpflege. Deswegen muss eine Heilige Birma auch in der Regel nicht gebadet werden.

Unter keinen Umständen sollte eine Birma alleine gehalten werden! Trotz ihrer Anhänglichkeit dem Menschen gegenüber, schätzen und brauchen sie Gesellschaft anderer Katzen.
Birmas sind wärmeliebend, genießen aber trotzdem einen Gang auf den gesicherten Balkon, Terrasse oder Freigehege. Man sollte beachten, dass es sich bei der Birma um eine menschenfreundliche Rassekatze handelt, die bei möglichem Freigang auch verschwinden kann. Dadurch, dass Birmchen keine Scheu vor Menschen haben, ist es ein leichtes sie hochzuheben und mitzunehmen! Es gibt leider immer wieder gedankenlose Menschen die sich ein Tier, ohne zu fragen aneignen. Darum sollte eine Heilige Birma als reine Wohnungskatze gehalten werden.

 
 
* * * * * *